Thundamentals – Smiles Don’t Lie

Thundamentals verbinden Hip Hop und Indie, als wäre es das einfachste der Welt. Die Jungs aus den Blue Mountains, bei Sydney, haben mit ihrer neuen EP “So We Can Remember” eine Reihe super Tracks rausgehauen. Mehr Informationen dazu findet ihr hier. Unter Anderem haben sie auch bei Lika a Version von dem australischen Radiosender Triple J Matt Corbys “Brother” gecovert. Die Live Version gibt es hier. Viel Spaß beim reinhören!
C

Moderat – Last Time

Moderat sind seit geraumer Zeit schon ein Garant für gute Musik. Moderat ist die Co-Produktion von Sascha Ring aka. Apparat und Gernot Bronsert mit Sebastian Szary aka. Modeselektor, zwei schon für sich stehende große Namen in der Branche für elektronische Musik. Moderat veröffentlich unter dem Label von Modeselektor Monkeytown Records.
Bereits die ersten fünf Sekunden von Last Time fesseln den Zuhörer und lassen ihn für fast 4 Minuten in eine gedankliche, von epischen Tönen begleitende, Welt hinabtauchen, die alles drumherum vergessen macht. Ein absoluter Bombentrack, den die drei Künstler aus Berlin geschaffen haben! Viel Spaß beim reinhören!
Wer sich noch für weitere Infos zu Moderat interessiert, wird hier fündig.
C

Jungle – The Heat

Die Newcomer aus London sorgen mit einer Kombination aus Indie mit leichten elektronischen Beats und einem fantastischen neuen Album für Aufsehen in der Musikbranche. Das gleichnamige Album habe ich bereits mehrmals durchgehört. Die Abwechslungsvielfalt und Konstanz der Tracks überzeugen jeden Zuhörer. Ein absolut geniales Album. Mir viel es schwer einen “besten” Song auszuwählen, habe mich aber für The Heat entschieden. Wer sich noch einen weiteren Song reinziehen wiill, kann sich hier vergnügen! Mehr Infos zur Band gibt es bei XL Recordings.

ODESZA – Say My Name

Ja viele werden ODESZA wohl schon kennen. Aber man kann ja nicht alles kennen. Habe in meinem Vimeofeed das Video gefunden und für so gut befunden das ich es direkt mal teilen möchte.

ODESZA ist der Name eines Duos bestehend aus Harrison Mills und Clayton Knight. Die beiden Herren aus Seattle haben vor kurzem ihr zweites Album “In Return” released. Sehr hörenswert!

The Secret Garden

Ein Album, bestehend aus 22 Tracks für Alle, die auf eine Mischung aus Jazz, Hip-Hop-Beats, Gitarrenmusik und asiatischen Klängen stehen. Kurz gesagt instrumental Trip-Hop. Spätestens bei Track Nummer neun “Nym – Et Moi”, der französischen Gesang einer wunderbaren weiblichen Stimme mit Hip-Hop-Beats verbindet, kommt man aus dem Staunen und Schwärmen nicht mehr heraus. Insgesamt eine absolut grandios gelungene Zusammenstellung, die in keinem einzigen Track zu enttäuschen weiß. Viel Spaß beim reinhören! C

a2023603904_10